1988 Trimble X

einer von acht Prototypen des ersten MTB's mit Monocoque Rahmen - etwa vier haben überlebt.


owner: Stefan Scherzinger


 

Mitte der 80er designte Brent Trimble das Kestrel 4000, den allerersten Monocoque Carbonrahmen. Im Frühjahr 1988 wurde der Prototyp des Carbon Cross Frame gezeigt. Dieser Rahmen war ähnlich wie die späteren Trimble Bikes, es fehlte jedoch die zusätzliche Verstrebung, um das Tretlager zu versteifen. Laut damaligen Testberichten schuf Brent Trimble einen Prototypen aus massivem Douglasienholz, eingewickelt in Fiberglas. Die ersten Rahmen wurden aus einer 30% Kohlefaser- und 70% Glasfaser-Mischung gebaut. Eine weitere Quelle sagt, dass die ersten Rahmen aus E-glass, einem Fiberglas für elektrische Anwendungen, gefertigt wurden. An der dünnsten Stelle wurden 6 Lagen, in höher beanspruchten Bereichen des Rahmens bis zu 24 Lagen der Kunstfaser verwendet. Das Design machte das Fahrrad ein wenig zu flexibel und die Umwerfermontage problematisch. Der Rahmen hatte einen Listenpreis von $1200, der Verkauf und Versand erfolgte durch die Trimble Products Company in Berryville, Arkansas. Ebenfalls produziert wurde der "Roobar", welcher von Brents jüngerem Bruder "Roo" entworfen wurde. Es handelt sich dabei um eine Lenker-Vorbau-Einheit, die komplett aus Kohlefaser mit einem Stahleinsatz (Vorbauschaft) besteht. Listenpreis hierfür war $125. 

Da der Rahmen auf meiner Liste stand und es weltweit nur noch etwa 4 Stück von den ursprünglichen 8 gebauten gab, war ein wenig Recherche gefragt. Dabei fand ich heraus, dass ein paar Jahre zuvor ein ehemaliger Mitarbeiter von Trimble vier Trimble Rahmen über ebay verkauft hatte und einer davon aus der ersten 8er Serie stammt. Die restlichen waren neuer. Auf Umwegen hab ich dann herausgefunden wer den Rahmen gekauft hatte. Er ging nach Deutschland und sollte nach der Meinung des Käufers auch dort bleiben. Erst als ich die grösste je von mir für ein Classicbike bezahlte Summe springen liess, kam er 2007 in die Schweiz. Nun hatte ich also einen der seltensten Bikerahmen überhaupt, der von den Trimble Jungs als Malkasten missbraucht wurde um Farben auszuprobieren. Eine Neulackierung stand also an. Ich hatte mich bereits für das klassische Feuerwehrrot entschieden, in dem der Testrahmen in den MTB-Magazinen erstrahlte. Doch als ich die bestehenden Schmierereien von meinem Rahmen abschliff, kam darunter die originale Camouflage Lackierung zum Vorschein. Also ab zum Autolackierer und die vier Farben originalgetreu nachmischen lassen und Zuhause mit der Airbrush den Tarnlook wiederherstellen. Den Trimble RooBar und die Stahlgabel natürlich auch gleich. 

Aufgebaut hab ich ihn dann standesgemäss mit vielen neuen und sehr gut erhaltenen Teilen. Am meisten Probleme machte der Umwerfer, der komplett abgeändert werden musste um mittels Adapterplatte an dem sehr dicken Rohr montiert werden zu können. 


 

making of


 

the cycle


 

specs:

frame:              Fiberglas Monocoque 2.4kg !!

fork :               CrMo Unicrown

rims:               Araya RM20

hubs:                American Classic

spokes:              DT 2.0

tires:                   Farmer John's Cousin

pedals:                 Shimano XT M730

crank:                  Shimano XT M730, black

chain:                   Shimano

rear cogs:              Shimano Uniglide

bottom bracket:        Shimano XT M730

front derailleur:          Shimano XT M730

rear derailleur:          Shimano XT M730

shifters:                   Shimano XT M730

grips:                      Tange

handlebars:            Trimble RooBar

stem:                    Trimble RooBar

headset:               Shimano XT M730

brake:                   Shimano XT M730

brake levers:          Shimano XT M730

saddle:                    Turbo

seat post:                American Classic

quick releases:         American Classic

colors:                     Camouflage

size (c/c):               ....

serial #:                none

weight:                kg


 

Noch einige Informationen zum RooBar, der von Brent Trimbles Bruder gebaut wurde.